Bulletproof Coffee

Bulletproof Coffee - Zubereitung und Rezept
„Bulletproof Coffee“ – wenn man diesen abgefahrenen Namen zum ersten Mal hört, fragt man sich unweigerlich, was es mit diesem speziellen Kaffee wohl auf sich hat. Hat der „kugelsichere Kaffee“ vielleicht irgendwas mit der Mafia zu tun oder womöglich eine besonders feste Konsistenz? Damit auch ihr nicht länger im Dunkeln tappt, erklären wir euch heute, was Bulletproof Coffee genau ist und wagen sogar den mutigen Selbstversuch.

Der Ernährungstrend aus Amerika: Kaffee mit Butter und Öl

Ja, ihr habt richtig gelesen! Bei Bulletproof Coffee handelt es sich nicht um eine abgefahrene Erfindung aus einem Action-Thriller, sondern schlicht um ein ungewöhnliches Kaffeerezept des Amerikaners Dave Asprey. Er hat mit dem neuen Energie-Getränk einen regelrechten Hype ausgelöst und selbst angeblich 45 kg durch den täglichen Genuss des etwas anderen Frühstücks abgenommen – und das ohne lästiges Kalorienzählen! Der Trick dabei liegt in der unkonventionellen Zusammensetzung: Man nehme einfach ordentlich Butter, MCT-Öl sowie normalen Filterkaffee. Bei MCT-Öl handelt es sich um ein aus Kokosöl gewonnenes Fett, dass vom Körper nicht gespeichert, aber sofort in Energie umgewandelt werden kann.

Auf die Idee zum Bulletproof Coffee kam Asprey durch eine Bergtour in Tibet: Dort gab ihm der tibetanische Tee mit Butter einen unglaublichen Energieschub für seine Wanderung. Begeistert von der Wirkung des Getränks brachte er das Rezept mit nach Hause und optimierte es nach und nach, indem er Kaffee statt Tee verwendete und darüber hinaus noch MCT-Öl hinzufügte.

Was sind die Vorteile von Bulletproof Coffee?

Er macht dich „bulletproof“ – so verspricht es der Rezeptentwickler Dave Asprey. Frühstückt man statt Brot, Haferflocken und Co den Powerdrink, so tankt man morgens nicht nur viel Energie, sondern boostet auch noch seine Leistungsfähigkeit und kurbelt die Fettverbrennung an. Grund dafür sind laut Asprey die hochwertigen Bestandteile des Rezepts: Butter aus reiner Weidemilch, MCT-Öl aus mittelkettigen Triglyceriden sowie möglichst pestizid- und pilzsporenfreier Kaffee. Die Weidemilch-Butter liefert dem Körper unter anderem wertvolle Omega-3-Fettsäuren, Beta-Carotin, Vitamine A, K, D und E sowie Buttersäure, die Entzündungen entgegenwirkt. Das MCT-Öl wiederum hat einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung.

Und wie genau macht man nun Bulletproof Coffee?

coffee-545102_1280Einfach ein Stück Butter und Kokosöl in seinen Kaffee schmeißen? Dabei denken wahrscheinlich viele Leute nicht zu Unrecht an unschöne Fettaugen, die ihnen aus ihrem Kaffee entgegenstarren. Doch ganz so simpel ist das Rezept des kugelsicheren Kaffees zum Glück nicht. Seht selbst:

Zutaten für 1 Tasse Bulletproof Coffee

Kaffee aus ökologischem Anbau (Menge nach Geschmack)
1-2 EL Butter aus Weidemilch
1-2 EL MCT-Öl oder Kokosöl

Zunächst sollte der Kaffee möglichst mit gefiltertem Wasser aufgebrüht werden. Anschließend wird erst mal nur ein Drittel des Kaffees mit der Butter und dem Öl in ein passendes Gefäß gefüllt. Dann wird der Kaffee mit einem Mixer oder einem Pürierstab für ca. 10-20 Sekunden schaumig geschlagen. Danach kann der Rest des Kaffees eingefüllt und nochmals aufgeschäumt werden. Fertig ist der Bulletproof Coffee! Wer möchte, kann je nach Geschmack auch noch etwas Zimt oder Bourbon-Vanille vor dem Mixen hinzufügen.

Wie schmeckt der Kaffee mit dem gesunden Fett?

coffee-1283796_1280Zugegeben, wenn man das Rezept hört, ist man doch recht skeptisch: Wie soll so etwas denn gut schmecken? Tatsächlich erlebt man jedoch eine positive Überraschung, wenn man den Kaffee zum ersten Mal probiert. Zunächst einmal ist er super cremig und erinnert optisch an einen schaumigen Milchkaffee. Der Geschmack ist erstaunlicherweise sehr rund und samtig. Besonders wenn man Kokosöl verwendet, ist das Trend-Getränk ein Genuss, da das Kokosaroma toll mit dem Geschmack des Kaffes harmoniert.

Und wo ist der Haken?

Auf seiner Internetseite verspricht Asprey, dass sein Bulletproof Coffee ein absolutes Wundermittel gegen Kraftlosigkeit, Unwohlsein und Übergewicht ist und dabei keinerlei Nebenwirkungen mit sich bringt. Zu allererst sollte man sich vor Augen führen, dass hinter seiner Begeisterung auch ein Geschäftsmodell steht – denn längst bietet er neben eigenem Kaffee auch Öl, Ernährungscoachings und Kochbücher in seinem Online-Shop an. Wer also einmal Blut geleckt hat, wird vielleicht auch etwas kaufen wollen.

Weiterhin ist der Genuss des morgendlichen kugelsicheren Kaffees nur zu empfehlen, wenn man tatsächlich auch seine Ernährung, am besten in Verbindung mit einem guten Sportprogramm, umstellt. Ernährungswissenschaftler argumentieren, dass Aspreys Kaffee oft von Personen probiert wird, die ohnehin nicht an ein ausgewogenes Frühstück gewöhnt sind und somit durch die bekannten Wirkungen von Kaffee und Fett erst mal einen regelrechten körperlichen Boost erleben. Außerdem mag hier auch der berühmte Placebo-Effekt eine Rolle spielen. Und auch Leute mit einer empfindlichen Verdauung sollten bei all dem Fett auf leeren Magen lieber vorsichtig sein. Letztendlich kann ein vollwertiges Frühstück mit normalem Kaffee oder grünem Tee genau dieselbe Wirkung haben wie der stark fetthaltige Kaffee. Aber speziell für Leute, die viel Sport treiben und das Frühstück üblicherweise verschmähen, kann Bulletproof Coffee eine leckere Alternative sein!

3 Kommentare zu “Bulletproof CoffeeKommentar schreiben →

    1. Hallo Sandra!

      Vielen lieben Dank! Schön, dass Dir unser Blog gefällt! Ja, der Bulletproof Coffee ist tatsächlich ziemlich mächtig, aber auch mal eine Sünde wert. Viel Spaß beim Ausprobieren! 😉

      Liebe Grüße und ein frohes Fest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.