Cappuccino: Zubereitung, Cappuccino Rezept & Unterschiede

Was ist eigentlich ein Cappuccino? Ein Cappuccino – eine Kaffeespezialität die aus Espresso, heißer Milch und Milchschaum hergestellt wird. Wir zeigen dir, wie du auch ohne Barista Ausbildung den perfekten Cappuccino machen kannst.

Zum Cappuccino zubereiten brauchst du eigentlich nur 2 Zutaten: Milch und Espresso. Somit ist die Zubereitung eigentlich ganz einfach.

Zutaten für den perfekten Cappuccino:

  • 100 ml Milch
  • 50 ml Espresso

Cappuccino Zubereitung Schritt für Schritt: So machst du leckeren Cappuccino selbst!

  1. Tassen vorwärmen
  2. 25 – 50 ml Espresso zubereiten und in vorgewärmte Tasse füllen
  3. Milchschaum zubereiten: 100 – 150 ml Milch aufschäumen
  4. Milchschaum in die Tasse eingießen

Cappuccino selbst machen:

Tassen vorwärmen:

Ein wirklich guter Cappuccino wird in einer vorgewärmten Tasse serviert: Denn der Espresso- und damit auch der gesamte Cappuccino-Geschmack leidet, wenn der Espresso in eine zu kalte Tasse extrahiert wird. Die Tasse kann entweder auf einem speziellen Tassenwärmer gewärmt werden (manche Siebträger und Vollautomaten haben einen integrierten Tassenwärmer). Ist kein Tassenwärmer vorhanden, ist das auch kein Problem: Dann könnt ihr die Tasse einfach unter warmes Wasser halten oder kurz in die laufende Spülmaschine stellen. Hier ist es wichtig, dass ihr die Tasse im Anschluss gut abtrocknet, sonst verwässert euer Cappuccino und schmeckt nicht mehr optimal. Alternativ hat sich der Backofen als Tassenwärmer bewährt – 5 Minuten im warmen Backofen sind ausreichend für warme Cappuccino- und Espresso-Tassen.

25 – 50 ml Espresso zubereiten und in vorgewärmte Tasse füllen: 

Für den perfekten Cappuccino ist es wichtig, dass ihr mit einem Espresso beginnt, der euch schmeckt – ob dieser nun in der Siebträger-Maschine, im Vollautomaten oder in der Espressokanne zubereitet wird, ist zweitrangig. Auch die Bohnen sind Geschmackssache – traut euch aber ruhig mal, eine Robusta-Mischung für euren Espresso auszuprobieren. Damit wird dein Espresso kräftiger und der Cappuccino geschmackvoller. In unseren Kaffeebohnen Tests könnt ihr euch verschiedene Bohnen anschauen und experimentieren. Je nach Größe der Tasse und persönlichem Geschmack können 25 – 50 ml Espresso verwendet werden. Den Espresso könnt ihr direkt in die vorgewärmte Cappuccino-Tasse füllen.

Tipp: Beim Espresso solltet ihr auf eine schöne Crema achten – wenn diese dann mit dem Milchschaum aufreißt, verbinden sich Milch und Espresso optimal.

Milchschaum zubereiten:

Bestenfalls habt ihr dafür natürlich einen Milchaufschäumer – dieser kann von Hand oder elektrisch sein, in der Kaffeemaschine integriert oder „extern“. Profis und alle, die es werden wollen, nutzen natürlich die Dampfdüse der Maschine, um den perfekten Milchschaum für den Cappuccino zuzubereiten, hierfür braucht es allerdings vor allem eins: Übung, Übung, Übung. Habt ihr keinen Milchaufschäumer zuhause, ist es auch kein Problem, dann könnt ihr beispielsweise mit einem Rührstab arbeiten oder ganz schlicht einen „Shaker“ benutzen, den ihr auch für Cocktails oder Milchshakes benutzen würdet.

Für den perfekten Cappuccino wird die Milch nicht „steinhart“ aufgeschäumt, im Gegenteil: Ein Teil der Milch sollte sogar noch flüssig sein, die Schaumkrone des perfekten Cappuccinos besteht aus nur ca. der Hälfte der verwendeten Milch. Sobald die Milch fein dickflüssig wird und keine Bläschen mehr wirft, ist der Milchschaum perfekt – im Video siehst du, wie der richtige Milchschaum für einen leckeren Cappuccino aussehen sollte. Wichtig: Die Milch sollte aus dem Kühlschrank kommen und heiß gemacht werden, so schäumt sie besser.

 

Milch und Milchschaum eingießen:

Auch ohne Barista Ausbildung kann man einen leckeren Cappuccino zaubern: Beim Milch eingießen solltet ihr nicht zu vorsichtig sein: Ein guter Cappuccino braucht ein bisschen Schwung, damit der Milchschaum die Espresso-Crema aufreißt und Milch und Espresso sich gut verbinden können. Perfekt ist der Cappuccino dann, wenn sich Milch, Milchschaum und Espresso so gut miteinander mischen, dass ihr nicht mehr umrühren müsst, sondern direkt trinken könnt – aber keine Sorge, wenn das nicht bei den ersten Versuchen schon funktioniert, das braucht ein bisschen Übung.

Cappuccino Zubereitung: Milch mit Schwung in die Tasse gießen Cappuccino Zubereitung: Latte Art - gar nicht so leicht

Cappuccino Zubereitung: So sieht der fertige Cappuccino aus

Cappuccino im Kaffeevollautomat zubereiten:

Die wohl einfachste Art, schnell an einen leckeren Cappuccino zu kommen, ist die Zubereitung im Kaffeevollautomaten – ein Knopfdruck und das Getränk ist in der Tasse. Leider muss man zugeben, dass der „fertige“ Cappuccino geschmacklich oft zu wünschen übrig lässt. Wer seinen Cappuccino aus dem Vollautomaten genießen will, dem empfehlen wir die „getrennte Zubereitung“ – auch wenn das einen kurzen Moment länger dauert und zwei Knopfdrücke erfordert. Also solltest du hier getrennt Espresso und Milchschaum zubereiten um einen leckeren Cappuccino zu erhalten.

Cappuccino: Unterschied zwischen Cappuccino & Latte Macchiato

Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee – wenn man in ein Café geht, ist die Auswahl riesig. Doch was sind wirklich die Unterschiede zwischen Cappuccino und Latte Macchiato?

Der Cappuccino: Streng genommen enthält er in gleichen Teilen Espresso, Milch und Milchschaum. Zuerst gibt man Espresso in eine Tasse, dann wird Milch leicht cremig geschäumt und auf den Kaffee gegeben, sodass sich die braune Crema des Espresso auf dem Schaum der Milch absetzt.

Unterschied zwischen Cappuccino und Latte Macchiato: Beim Latte Macchiato wird die Milch wesentlich stärker aufgeschäumt als beim Cappuccino, so dass ein fester Milchschaum entsteht. Zuerst wird die Milch in das Glas gefüllt, anschließend der feste Milchschaum darauf geschichtet. Zum Schluss wird ein frisch gebrühter, einfacher Espresso vorsichtig (!) durch die Schaumschicht in das Glas gefüllt. Es entstehen die typischen drei Schichten des Latte Macchiato. Der Latte Macchiato wird stets im Glas serviert, damit die einzelnen Schichten des Getränks schön zur Geltung kommen. Im Unterschied dazu wird der Cappuccino in klassischen Cappuccino-Tassen serviert.

Hier siehst du noch einmal den Unterschied zwischen Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee in einem Schaubild dargestellt:

Unterschied-cappuccino-lattemacchiato

Unterschied zwischen Cappuccino und Latte Macchiato einfach erklärt: Ein Cappuccino ist ein Kaffee mit Milch, im Gegensatz dazu ist ein Latte Macchiato eine Milch mit Kaffee.

Cappuccino selbst machen: Zutaten

► Welche Milch verwende ich am besten für meinen Cappuccino?

Sowohl Vollmilch, als auch fettarme Milch (1,5%) lassen sich gut aufschäumen. Auch Soja- oder laktosefreie Milch sind kein Problem, Unverträglichkeiten sind also kein Grund, auf einen leckeren Cappuccino zu verzichten. Weniger gut eignen sich Kokos- und Mandelmilch – auch wenn die beiden Milchsorten sehr lecker sind, lassen sie sich leider nicht gut aufschäumen und sind deswegen für einen Cappuccino eher ungeeignet. Als Faustregel gilt: Je höher der Eiweißanteil, desto cremiger und stabiler ist der Milchschaum. Es lohnt sich also tatsächlich, einen Blick auf die Nährwerte zu legen.

► Welche Kaffeebohnen sollte ich am besten für den Cappuccino verwenden?

Für den perfekten Cappuccino solltest du hochwertige Espressobohnen verwenden. Bohnen aus dem Discounter solltest du da eher meiden, Spezialröstereien bieten qualitativ hochwertige Espressobohnen. Doch welche Kaffeebohnen eignen sich am besten für das Cappuccino zubereiten? Hier kommt es ganz auf deinen persönlichen Geschmack an.

► Wie sehen die idealen Cappuccino-Tassen aus?

Auch die Tasse spielt eine wichtige Rolle bei der Zubereitung des perfekten Cappuccino: Die optimale Cappuccino-Tasse fasst 150-200 ml. So kann man am besten das ideale Espresso-Milch-Verhältnis hinbekommen.

Wie macht man den perfekten Cappuccino?

In diesem Video erklären wir euch noch einmal, wie ihr einen leckeren Cappuccino ganz einfach selbst machen könnt!