Zum Inhalt springen
Spare 15% beim Kauf der Kaffee-Testsieger Probierbox! ūüĎČ Zu den Deals
kaffee.org

Christof Feichtinger Kaffee

Christof Feichtinger Kaffee ‚Äď Test
Eigenschaften:
  • ganze Bohnen
  • Bio
  • Fair-Trade
Vorteile & Nachteile
  • Nachhaltige und faire Produktion
  • Mild-schokoladiges Aroma
  • s√ľ√ülicher, vollmundiger Geschmack
  • relativ hochpreisig (durch Produktion aber gerechtfertigt!)

Christof Feichtinger Kaffee ‚Äď Test

Zum Start unserer Testserie verschiedener Bohnenkaffees haben wir uns f√ľr den Caf√© de Guatemala von Christof Feichtinger entschieden. Christof Feichtinger ist Gr√ľnder der gleichnamigen GmbH mit Sitz im baden-w√ľrttembergischen K√∂nigheim. Er selbst wuchs in Guatemala auf und ist somit tief verbunden mit dem sogenannten Land des ewigen Fr√ľhlings und dessen Einwohnern, den Guatemalteken. Darauf basiert sein Bed√ľrfnis die Situation des Landes zu verbessern und die hiesige Wirtschaft zu unterst√ľtzen, zumal der Anbau und Export von Kaffee die prim√§re Einkommensquelle der Bewohner darstellt. Die GmbH verfolgt drei elementare Prinzipien: h√∂chste Qualit√§t, Nachhaltigkeit und direkter Handel.

Das Anbauland

Die Rep√ļblica de Guatemala ist der bev√∂lkerungsreichste, zentralamerikanische Staat und liegt auf der Halbinsel Yucat√°n, angrenzend an Mexico. Das Klima des Landes k√∂nnte kontroverser nicht sein: im Norden ist zu gr√∂√üten Teilen tropischer Regenwald mit feuchter Luft, satt gr√ľnen Pflanzen und exotischen Tieren zu finden. Im zentralen Teil Guatemalas hingegen herrscht extrem trockenes Klima, welches dazu f√ľhrt, dass die Umwelt lediglich aus Kiefernsavanne besteht. Im Hochland, in dem die meisten Guatemalteken leben, besteht die Flora aus tropischen Berg- und Nebelw√§ldern. Produziert wird in Guatemala haupts√§chlich Kaffee sowie Textilien, die im Anschluss ins Exil exportiert werden. Hinzu kommen unter anderem Baumwolle, Rum, Zucker, Bananen und Tabak.√úber 50% der Menschen in Guatemala leiden unter Armut, etwa 14% unter extrem armen Verh√§ltnissen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Kriminalit√§tsrate sehr hoch ist. Die Mordrate z√§hlt sogar zu den h√∂chsten der Welt. Auch der Drogenhandel wird durch die Armut gef√∂rdert. Man erlebt immer wieder Auseinandersetzungen zwischen den einzelnen Kartellen. Die kritische Lage des Landes basiert nicht etwa auf einer zu hohen Arbeitslosenrate, sondern vielmehr auf dem geringen Verdienst. Umso wichtiger ist es, das Land zu unterst√ľtzen, indem f√ľr guatemaltekische Importg√ľter im Ausland ein angemessener Preis gezahlt wird.

Die Prinzipien der Christof Feichtinger GmbH

Höchste Qualität

[caption id="attachment_694" align="alignleft" width="300"] ¬© Christof Feichtinger GmbH[/caption]Der Kaffee aus √∂kologischem Anbau wird aus Kaffeekirschen gewonnen, die im Hochland Guatemalas wachsen - und zwar ab einer H√∂he von 1300m √ľber dem Meeresspiegel. Besonderheit dieser H√∂henlage ist das langsamere Wachstum der Kaffeepflanzen. Dadurch findet auch die Ernte zu einem sp√§teren Zeitpunkt statt, was dazu f√ľhrt, dass die Bohnen dem Kaffee ein sehr mildes aber dennoch geschmackvolles Aroma verleihen. Auch die R√∂stung findet im Ernteland statt, um Arbeitspl√§tze zu schaffen und auf das Outsourcing einer der wichtigsten Produktionsschritte zu verzichten. Wichtigster Aspekt an dieser Stelle ist die m√∂glichst lange und schonende R√∂stung mit hellem R√∂stgrad, um das Aroma der San Macros Bohnen optimal hervorzubringen. Anschlie√üend wird das braune Gold vakuumverpackt und in die konsumierenden L√§nder verschifft. Besonderes Merkmal der Verpackung ist das Aromaventil, das daf√ľr sorgt, dass der Geschmack der Bohnen erhalten bleibt, bis diese zum Endverbraucher gelangen. Der Kaffee besticht durch zweifache Qualit√§t: er zeichnet sich nicht nur durch beste Anbauqualit√§t - in Guatemala "Strictly Hard Bean" genannt - sondern auch durch beste Auslesequalit√§t aus, auch bekannt unter "Speciality Grande". Jene ist f√ľr den Kaffee charakteristisch, denn er besteht ausschlie√ülich aus Varianten der Sorte Arabica.[caption id="attachment_691" align="aligncenter" width="300"] Aromaventil[/caption][caption id="attachment_693" align="aligncenter" width="300"] Heller R√∂stgrad ¬© Christof Feichtinger GmbH[/caption]

Nachhaltigkeit

Zudem kann man sich beim Kauf sicher sein, ein hochgradig nachhaltiges Produkt erworben zu haben. Zum einen durch den √∂kologischen Anbau, der durch unabh√§ngige Instanzen kontrolliert und zertifiziert wird. Man verzichtet bewusst auf den Einsatz von Pestiziden, welche ins Grundwasser gelangen und dieses verunreinigen k√∂nnen. Bodenerosionen werden durch entsprechende Ma√ünahmen verhindert und Schattenb√§ume eingesetzt, die daf√ľr sorgen, dass Sonnenstrahlen nicht ungehindert auf die Kaffeepflanzen treffen. Jene tragen ebenso zum Erhalt der diversifizierten Flora und Fauna Guatemalas bei. Zum anderen besteht die Nachhaltigkeit darin, dass Feichtinger Arbeitspl√§tze in der zentralamerikanischen Republik schafft und der Armut ein St√ľck weit entgegenwirkt. Durch Kleinbauernkooperationen im Anbauland, wird das Produkt direkt und fair an die Abnehmer weitergegeben.Dass dies auch tats√§chlich der Fall ist, kann der Konsument anhand des Single Origin Codes eigens nachverfolgen: es lassen sich Ernte, Region und die Kooperative, von der jede einzelne Packung stammt, individuell identifizieren. Dazu muss man einfach den Single Origin Code, der sich auf der R√ľckseite der Verpackung befindet, unter feichtinger-kaffee.de/single-origin-code eingeben und schon erh√§lt man alle relevanten Informationen: eine Karte mit den Koordinaten des Anbaugebietes, den Namen der Kooperation sowie eine Kurzbeschreibung, Anzahl der Mitglieder und Name von Vorstand und Aufsichtsrat, das Geschmacksprofil des Kaffees, Erntezeit und Bodenbeschaffenheit. Wo bekommt man noch in Zeiten der Globalisierung eine so detaillierte Beschreibung √ľber die Herkunft eines erworbenen Produktes? Man merkt, dass Transparenz bei Christof Feichtinger gro√ü geschrieben wird![caption id="attachment_690" align="alignnone" width="1024"] Information des Single Origin Codes[/caption]

Direkter Handel

Wie bereits erw√§hnt wird der Kaffee der Christof Feichtinger GmbH von ans√§ssigen Kleinbauernkooperationen angebaut und ger√∂stet. Jene geh√∂ren dem 1969 gegr√ľndeten Verband FEDECOCAGUA R.L. ‚Äď Federaci√≥n de Cooperativas Agr√≠colas de Productores de Caf√© de Guatemala R.L. ‚Äď an, die 140 Kaffee-Genossenschaften vereint. Dieser Zusammenschluss macht es m√∂glich, dass rund 20.000 Kleinbauern eigens angebauten Kaffee ohne den Einsatz von Mittelsm√§nnern exportieren k√∂nnen und einen angemessenen Lohn f√ľr ihre Arbeit erhalten. Dies resultiert aber in der logischen Konsequenz, dass der Christof Feichtinger Kaffee nicht besonders preisg√ľnstig ist. Er √ľbersteigt den Marktpreis g√§ngiger Kaffees und sogar teilweise jenen f√ľr Fair Trade Produkte. Bedenkt man jedoch, dass es sich hier um ein Qualit√§tsprodukt handelt, mit dessen Kauf die ohnehin armen Kaffeebauern nicht ausgebeutet, sondern f√ľr ihre Arbeit angemessen entlohnt werden, zahlt man einen mehr als fairen Preis. Genau wie die Nutzung hochwertiger Gebrauchsg√ľter ist das Trinken von Kaffee nicht besonders preisg√ľnstig. Immerhin handelt es sich hierbei um ein Genussmittel, dessen Produktion sehr aufwendig ist ‚Äď dies sollte man nicht vergessen. Eine Packung des Feichtinger Kaffees mit 500g Bohnen kostet knapp 15‚ā¨. Andere Fair Trade Kaffees mit gleicher F√ľllmenge liegen zwischen 10‚ā¨ und 20‚ā¨, wobei nach oben hin meist keine Grenzen gesetzt sind. Im Vergleich dazu zahlt man f√ľr 500g Tchibo Arabica Bohnen etwa 7‚ā¨, also knapp die H√§lfte des Feichtinger Kaffees.

Der Geschmackstest

Vom Konzept Christof Feichtingers sind wir bereits √ľberzeugt ‚Äď er schafft Arbeitspl√§tze in einem Land, das ohnehin mit genug Problemen zu k√§mpfen hat. Bleibt nur noch die Frage offen, ob sich der Kauf des Kaffees auch aus geschmacklicher Sicht lohnt?Wir haben den Selbsttest bei uns im B√ľro mit etwa 15 Mitarbeitern gemacht und waren begeistert von dem einmaligen Geschmack der guatemaltekischen Bohne. Vielen ist aufgefallen, dass sich diese durch wenig Bitterstoffe und einem milden Aroma auszeichnen. Interessant an dieser Feststellung war wiederum, dass jene, die ihren Kaffee mit Zucker oder S√ľ√üstoff trinken genau vom Gegenteil √ľberzeugt waren. Das Getr√§nk entwickelte tats√§chlich ein etwas bitteres Aroma in Kombination mit Zucker. Ebenfalls dominant ist die feine, nat√ľrliche Kakao Note des Kaffees, die ihm einen sehr individuellen Charakter verleiht ‚Äď au√üergew√∂hnlich, markant und mit Wiedererkennungswert. Der Christof Feichtinger Kaffee hat den Geschmackstest bei allen Mitarbeitern bestanden und auch preislich ist er aus unserer Sicht jeden Cent wert.Im Bem√ľhen um fairen Handel und eine faire Welt ist der Caf√© de Guatemala mit Sicherheit die richtige Wahl und es lohnt sich in jedem Fall ihn einmal selbst zu testen!