Zum Inhalt springen
Spare 15% beim Kauf der Kaffee-Testsieger Probierbox! ūüĎČ Zu den Deals
kaffee.org

S1 von SONSANA

S1 Robusta von SONSANA im Test
Eigenschaften:
  • geeignet f√ľr Kaffeevollautomaten
  • ganze Bohnen
  • Robusta
Vorteile & Nachteile
  • Nachhaltig
  • f√ľr Robustakaffee sehr bek√∂mmlich
  • besonderer Geschmack
  • man muss mit der Dosierung aufpassen

S1 Robusta von SONSANA im Test

In unseren Kaffeetests hatten wir schon Sorten aus Ruanda, Jamaika und weiteren L√§ndern aus S√ľdamerika und Afrika. Mit S1 Robusta von SONSANA gesellt sich jetzt eine indische Kaffeespezialit√§t dazu. Der Single Estate Sethuraman besticht laut Produzent SONSANA durch seinen ausgewogenen Geschmack, obwohl er zu 100 Prozent aus Robustabohnen besteht. Das ist insofern interessant, da Arabica-Bohnen - die meist verwendet werden - als bek√∂mmlicher gelten. SONSANA will mit ihrem Kaffee gegen dieses Vorurteil angehen. Ob das gelingt?

Erster Eindruck: Verpackung und Bohnen

Die Bohnen werden in einem schlichten, eleganten Aromaschutzbeutel schwarzer Farbe geliefert. √Ėffnet man den Beutel, entstr√∂mt feiner Kaffeegeruch, die Bohnen selbst zeugen von h√∂chster Qualit√§t. Keinerlei Br√ľche sind zu sehen und die einheitliche F√§rbung der Bohnen bescheinigt eine gleichm√§√üige R√∂stung. Schon jetzt verstr√∂men die Kaffeebohnen einen dezenten Geruch von Schokolade und Ahornsirup. Tats√§chlich so, wie von SONSANA beworben.

Der Geschmackstest: Wie kam der SONSANA S1 an?

Zun√§chst widmen wir uns den Werbeversprechen von SONSANA. Laut Herstellerangaben soll der 100 % Single Estate Premium Robusta mit geringem S√§ureanteil sowie Aromen von dunkler Schokolade und Ahornsirup besitzen. Nachdem wir letztere schon aus der Packung heraus tats√§chlich riechen konnten, sind sie auch im Geschmack pr√§sent. Auch der S√§uregehalt bleibt v√∂llig im Rahmen. Obwohl die Robustabohnen von Natur aus im Kaffee kr√§ftiger und bitterer schmecken, ist der SONSANA S1 verh√§ltnism√§√üig mild. Hier ein kleiner Tipp: Verwendet weniger Kaffeebohnen als ihr bei euren Arabicamischungen gewohnt seid. Das wirkt hier wahre Wunder und euer Kaffee d√ľrfte augenblicklich besser schmecken.Es sollte klar sein, dass der Premium Robusta nicht genauso schmeckt wie 100 Prozent Arabica. Allerdings bedeutet das gar nichts schlechtes, denn der Kaffeegenie√üer in uns trinkt auch gerne mal etwas Besonderes. Wirbt SONSANA mit bis zu 200 Prozent mehr Koffein pro Tasse als in herk√∂mmlichem Kaffee, h√§lt sich der Wachfaktor in Grenzen. Wir w√ľrden ihn im oberen Mittelfeld einordnen, was immer noch ordentlich ist, aber nicht so hoch wie erwartet.

Der SONSANA S1 und seine Nachhaltigkeit

Hier erkl√§rt sich, f√ľr was das S1 steht. Es ist n√§mlich ein Pr√§dikat und bedeutet ‚ÄúSuperior One‚ÄĚ. Der SONSANA S1 wird fair gehandelt und direkt vom Bauer bezogen. Hier sieht sich SONSANA weit vor der breiten Masse an Kaffeeproduzenten. Angebaut auf der Sethuraman Farm in Baba Budan Giri, Indien, werden die Kaffeekirschen handgepfl√ľckt. Sie werden ausschlie√ülich im Schatten gepflanzt, wodurch die f√ľr den S1 verwendete Kaffeesorte SLN274 (Alternativname: Old Pardenia) ohne die Nutzung von Pestiziden und anderen Chemikalien reifen kann. Diese Vorgehensweise zahlt sich aus. Seit 2012 wird der Kaffee jedes Jahr mit der R-Zertifizierung des amerikanischen Coffee Quality Institute ausgezeichnet.

Fazit

Wer sich bewusst macht, dass der SONSANA S1 ein reiner 100 % Single Estate Premium Robusta ist, wird eine Überraschung erleben. Zwar schmeckt er anders, als die vielen Arabicakaffees auf dem Markt, was aber in der Natur der Sache liegt. Er ist trotz Robustabohne sehr bekömmlich und bietet einen unvergleichlichen Geschmack. Wir vergeben eine 2.