Zum Inhalt springen
Spare 15% beim Kauf der Kaffee-Testsieger Probierbox! ūüĎČ Zu den Deals
kaffee.org

French Press: Kaffee zum selber machen

French Press: Kaffee zum selber machen

Die French Press, auch als Kaffeepresse, Kaffeedr√ľcker, Pressstempelkanne, Press Pot, Coffee Plunger, Chambordkanne oder Cafeti√®re bezeichnet, ist eine Vorrichtung zum Br√ľhen von Kaffee. French Presses¬†gibt es in unterschiedlichen Variationen. Die Kaffeepressen unterscheiden sich nicht nur in den Volumina, die zwischen 350 ml und 1500 ml liegen, sondern auch im Design und in der W√§rmed√§mmung.

Herkunft der French Press

Bodum-logoVermutlich wurde die French Press gegen 1850 in Frankreich erfunden. Zuerst patentiert hat sie der italienische Designer Attilio Calimani im Jahr 1929. Dieser nahm wie auch sein Landsmann Faliero Bondanini im Laufe der Zeit zahlreiche Verbesserungen an diesem praktischen Br√ľhsystem vor.

Das d√§nische Unternehmen Bodum entwickelte 1974 die erste eigene Kaffeepresse dieser Art mit dem Namen Bistro. Von internationalen Medien zum umweltvertr√§glichsten Kaffeebereiter gek√ľrt, wurde diese mit dem d√§nischen Designpreis ausgezeichnet.

Zubereitung von Kaffee in der French Press

Das Hauptelement dieser Kaffeepresse ist der Stempel mit dem daran befestigten metallenen Filter. Da dieses Sieb relativ grob ist, kommt bei dieser Zubereitungsart weniger fein gemahlenes, fast geschrotetes Kaffeepulver zum Einsatz. Das Pulver verbleibt √ľber l√§ngere Zeit in direktem Kontakt zum Kaffeewasser. Demzufolge geh√∂rt das Br√ľhverfahren zu den Immersionsmethoden. Der Filtereffekt beruht nicht allein auf dem Filtersieb, sondern auch auf den gr√∂beren Partikeln, die sich w√§hrend des Dr√ľckens in einem Schwebezustand befinden, sich am Sieb anlagern und dieses auf diese Weise feiner machen. Im Gegensatz zu anderen Methoden werden weniger kleinere Pulverpartikel im fertigen Kaffee zur√ľck. Dadurch ist dieser aromatischer und vollmundiger als mit der herk√∂mmlichen Papierfiltermethode hergestellter.

Zun√§chst wird die Kanne mit m√∂glichst frischem, grob gemahlenem Kaffee bef√ľllt. Bei der Dosierung mit einem Kaffeema√ü werden ca. zwei L√∂ffel Kaffeepulver pro Tasse (150 ml) gerechnet. Das entspricht ca. acht Gramm. Anschlie√üend kommt hei√ües, nicht mehr kochendes (ca. 92 bis 94 ¬įC) Wasser hinzu. Die French Press sollte etwa halb voll sein. Nun wird sie etwas geschwenkt, um das Pulver mit der Fl√ľssigkeit zu vermischen. Ist dies geschehen, wird die Kanne bis zum oberen Rand aufgef√ľllt. Der Stempel wird vorsichtig eingesetzt und leicht angedr√ľckt. Die Ziehzeit (ca. drei bis sechs Minuten) sowie die Menge des Kaffeepulvers bestimmen die St√§rke des Kaffees. Ist die Ziehzeit vor√ľber, wird der Stempel langsam nach unten auf den Boden der Kaffeekanne gepresst. Damit trennt sich der Kaffeesatz vom dar√ľber stehenden Aufguss. Dieser sollte f√ľr bestm√∂gliches Kaffeearoma m√∂glichst bald in die Tasse gegossen und getrunken werden.

F√ľr sp√§teren Genuss ist ein Umf√ľllen des Getr√§nks in eine Thermoskanne anzuraten, da die d√ľnnen Glaskannen der French Press die W√§rme nicht gut halten k√∂nnen. Zudem zieht der am Boden der Kanne befindliche Kaffeesatz nach. Nach zehn bis f√ľnfzehn Minuten ist der Kaffee deutlich √ľberextrahiert und damit weniger wohlschmeckend.

Vorteile der Kaffeezubereitung mit der French Press

  • direkter homogener Kontakt des Kaffeepulvers mit dem Wasser

  • einfach anpassbarer Kaffeegeschmack durch Ver√§nderung des Mahlgrades, der Kaffeemenge, der Ziehzeit oder durch Absch√∂pfen

  • keine Filtration, √§therische √Ėle des Kaffees bleiben erhalten, leichte Crema auf der Oberfl√§che

  • unkomplizierte Reinigung der Kanne

  • vielf√§ltige Kannengr√∂√üen f√ľr jeden individuellen Bedarf

Nachteile der Kaffeezubereitung mit der French Press

  • Glas ist empfindlich gegen mechanische Einwirkungen, Ersatzgl√§ser meist fast so teuer wie eine neue Presse

  • Kaffeepartikel im Kaffee sind nicht jedermanns Geschmack

Reinigung und Pflege der French Press

Die Reinigung der French Press erfolgt auf einfachste Weise. Ist die Kanne geleert, wird der Stempel vorsichtig herausgezogen. Der Kaffeesatz l√§sst sich mit einem L√∂ffel entfernen und dem Biom√ľll zuf√ľhren. Auch eine Weiterverwendung als Gartend√ľnger ist denkbar. Der verbliebene Kaffeesatz wird m√ľhelos mit klarem Wasser ausgeschwenkt. Die S√§uberung der Kanne geschieht anschlie√üend ganz normal mit der Hand oder in der Sp√ľlmaschine. Das am Stempel befindliche Filternetz wird abgeschraubt und unter flie√üendem hei√üen Wasser abgewaschen.

Author: Luca Meyer

Luca ist nicht nur ein talentierter Barista, sondern auch ein leidenschaftlicher Blogger, der es versteht, seine Liebe zum Kaffee in mitreißenden Artikeln zum Ausdruck zu bringen. Er nimmt die Leser mit auf eine Reise durch die Welt des Kaffees, stellt neue Röstereien vor, teilt seine neuesten Entdeckungen und gibt wertvolle Tipps zur perfekten Zubereitung.

Als engagierter Kaffeekenner achtet Luca auch auf Nachhaltigkeit und ethischen Konsum. Er widmet sich Themen wie fairem Handel, umweltfreundlichen Anbaumethoden und unterst√ľtzt lokale Kaffeebauern und -produzenten.

Diese Beitr√§ge k√∂nnten dir gefallen ‚̧ԳŹ