Zum Inhalt springen
Spare 15% beim Kauf der Kaffee-Testsieger Probierbox! ūüĎČ Zu den Deals
kaffee.org

Der ultimative Cold Brew Guide

Der ultimative Cold Brew Guide

Der kalte Koffein-Kick: Seit f√ľnf Jahren ist der Cold Brew nun im Mainstream angekommen. W√§hrend der Trend anfangs noch von der konservativen Fraktion der Kaffeefans als Hype bel√§chelt wurde, ist inzwischen l√§ngst klar: Cold Brew ist weit mehr als kalter Kaffee. Okay, objektiv betrachtet ist es genau das ‚Äď Kaffee, der nicht mit hei√üem Wasser aufgebr√ľht wird, sondern f√ľr dessen Zubereitung kaltes Wasser in den Filter gegossen wird. Aber aromatisch sorgt das f√ľr einen Unterschied wie Tag und Nacht. Denn auch wenn das kalte Wasser ca. 90% des Geschmacks aus den Bohnen zieht, hat Cold Brew 70% weniger S√§uren und Bitterstoffe als normaler Kaffee. Dadurch treten genau die Aromen in den Vordergrund, die qualitativ hochwertige Bohnen ausmachen. Schokoladige und nussige Geschm√§cker, Fruchtige Elemente und Zitrusnoten, florale und s√ľ√üe Aromen ‚Äď Cold Brew verleiht der Geschmacksvielfalt des Kaffees eine neue B√ľhne. Und auch wenn Laien einen guten Cold Brew oft gar nicht als Kaffee identifizieren, geht es bei Cold Brew genau um die Vielseitigkeit, die Kaffeeliebhaber wie uns so begeistert. ¬† ¬†

Aber auch geschmackliche Sch√∂nheit hat ihren Preis. W√§hrend ein normaler Filterkaffee in nur ca. vier Minuten durch den Filter tropft, dauert die Extraktion ‚Äď also der Vorgang, bei dem das Wasser den Geschmack der Bohnen annimmt ‚Äď beim Cold Brew mindestens acht Stunden. Die gute Nachricht: Diese Arbeitet erledigt der Cold Brew von alleine, sobald man ihn einmal angesetzt hat. Und ist der Cold Brew erst einmal fertig, h√§lt er sich problemlos bis zu zwei Wochen in eurem K√ľhlschrank frisch.

F√ľr die besten Cold Brew Rezepte haben wir uns Unterst√ľtzung aus Garmisch-Partenkirchen, dem Disneyland f√ľr alle Wintersportler, geholt. Hier kennt man sich n√§mlich nicht nur mit K√§lte aus, sondern auch mit Kaffee. Die Wildkaffee R√∂sterei z√§hlt zu den besten R√∂stereien Deutschlands und den absoluten Favoriten unserer Redaktion. Zusammen mit ihnen haben wir f√ľr euch den ultimativen Cold Brew Guide zusammengestellt, in dem wir euch acht Schritte zum perfekten Cold Brew pr√§sentieren.

Welche Bohnen f√ľr Cold Brew?

Schon bei hei√ü aufgebr√ľhtem Kaffee gilt unter Kaffeeliebhabern oft die Faustregel: Eine gute Bohne erkennt man daran, dass der Kaffee auch abgek√ľhlt noch schmeckt. Kalt extrahiert kommen die Aromen der Bohne noch einmal in einer ganz anderen Komplexit√§t zum Ausdruck. Geschmacklich bedeutet Cold Brew: weniger S√§ure und Bitterstoffe und daf√ľr umso mehr Frucht- und Frischearomen. W√§hrend der billige Kaffee aus dem Supermarktregal meist nur durch S√§ure und Bitterstoffe √ľberhaupt vom Gaumen als Kaffee identifiziert werden kann, hebt Cold Brew also genau die Geschm√§cker hervor, die einen guten Kaffee ausmachen. Wir empfehlen deshalb f√ľr den ultimativ erfrischenden Geschmack eine helle bis mittlere Filterkaffeer√∂stung. In welche Geschmacksrichtung die Kaffeebohnen gehen sollen, k√∂nnt ihr dabei frei entscheiden. Cold Brew funktioniert sowohl mit s√ľ√üen Noten wie Schokolade und Karamell als auch mit eher fruchtigen Kaffeebohnen. Falls ihr neu im Kaffee-Game seid und noch einmal ein kurzes Update braucht, worauf ihr beim R√∂stgrad achten solltet, findet ihr hier unseren Artikel √ľber die Unterschiede zwischen den verschiedenen R√∂stgraden.

Mit ihr steht und fällt der Geschmack eines jeden Kaffees: die Bohne (Bild: Nadia Valko) Mit ihr steht und f√§llt der Geschmack eines jeden Kaffees: die Bohne (Bild: Nadia Valko)

Welchen Mahlgrad f√ľr Cold Brew?

¬†Wenn ihr f√ľr die richtigen Bohnen entschieden habt, steht ihr vor der n√§chsten Frage: der Frage nach dem richtigen Mahlgrad. Hier empfehlen wir einen groben Mahlgrad in Richtung French Press (vielleicht ein klein bisschen feiner). Das hat einen ganz pragmatischen Grund: Je l√§nger der gemahlene Kaffee extrahiert wird, desto st√§rker l√∂st er sich auf. Bei Cold Brew dauert der Extraktionsvorgang Stunden. Wenn ihr also eine fein gemahlene Mischung nehmt, √ľberextrahiert der Kaffee und euer Kaffeesatz ist am Ende eine einzige Matschepampe. Das macht nicht nur die Reinigung umst√§ndlich, sondern setzt auch wieder die Bitterstoffe frei, die Cold Brew eigentlich herausfiltert. Statt einem Erfrischungsgetr√§nk w√ľrde das Endergebnis hier eher herb wie ein k√∂rperreicher Espresso schmecken. Fazit: Bei Cold Brew lieber grob mahlen.

Cold Brew Mischverhältnis

Jetzt wisst ihr also, wie ihr den Kaffee mahlen solltet, aber wieviel Kaffee muss man eigentlich f√ľr die Zubereitung eines Cold Brews mahlen? Hier gilt die Faustrege, dass das Mischverh√§ltnis in etwa 1:10 betragen sollte. Hei√üt: 100 Gramm Kaffee auf 1 Liter Wasser. Das ist allerdings nur eine Faustregel. Das perfekte Mischverh√§ltnis h√§ngt nat√ľrlich auch davon ab, wie stark ihr euren Cold Brew m√∂gt und welche Kaffeesorte ihr verwendet. M√∂gt ihr‚Äôs gern stark, k√∂nnt ihr die Menge auch problemlos auf 150 Gramm erh√∂hen. Kurz gesagt: Probieren geht √ľbers Studieren.¬†

Weit mehr als kalter Kaffee: der perfekte Cold Brew (Bild: Daniel Curran) Weit mehr als kalter Kaffee: der perfekte Cold Brew (Bild: Daniel Curran)

Welches Wasser f√ľr Cold Brew?

Ganz wichtig: Ungefiltertes Leitungswasser kann euch euren Cold Brew kaputtmachen. Vor allem in Gro√üst√§dten wie M√ľnchen oder K√∂ln ist in Leitungswasser n√§mlich viel Kalk und auch Spuren von Chlor enthalten. Das behindert die Extraktion und verf√§lscht den Geschmack des Cold Brews. W√§hrend ihr bei normalem Kaffee die Extraktion durch die W√§rme beschleunigt und deshalb auch ungefiltertes Leitungswasser verwenden k√∂nnt, ist das Geheimnis von Cold Brew, durch langes Warten daf√ľr zu sorgen, dass das Wasser die Aromen des Kaffees annimmt. Und das funktioniert nur, wenn das Wasser weich bzw. kalkfrei ist. Wir empfehlen deshalb, f√ľr Cold Brew immer gefiltertes Wasser zu verwenden.¬†

Kein Cold Brew Maker? Kein Problem!

F√ľr die Zubereitung von Cold Brew k√∂nnt ihr eigentlich ein beliebiges, abdeckbares Gef√§√ü benutzen. Wie gerade schon erw√§hnt, ist der fertige Cold Brew am Ende auch einige Tage haltbar. Es bietet sich deshalb an, ein gr√∂√üeres Gef√§√ü wie z.B. eine Karaffe zu verwenden, um dann auch ein paar Tage etwas davon zu haben. Beliebt sind hier aber auch immer wieder die stylishen Ball Manson Jar Gl√§ser oder die Retrovariante, das Weckglas.¬†

Habt ihr ein Gef√§√ü gefunden, k√∂nnt ihr einfach den gemahlenen Kaffee hineingeben, mit dem kalten Wasser aufgie√üen und einmal gut umr√ľhren, damit der Kaffeesatz sich verteilt. Dann m√ľsst ihr das Gef√§√ü nur noch mit Frischhaltefolie abdecken und die Extraktion kann beginnen.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: Wenn das so einfach geht ‚Äď wof√ľr brauche ich dann einen Cold Brew Maker? Solltet ihr zu echten Cold Brew Fans werden und mit jedem Grad auf dem Thermometer auch euer Durst auf Cold Brew steigen, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, sich einen Cold Brew Maker anzuschaffen. Denn auch wenn ihr euch jetzt vielleicht noch fragt, wozu man bei so einer simplen Zubereitung ein neues Ger√§t anschaffen sollte: Mit einem Cold Brew Maker k√∂nnt ihr euch viel Arbeit und Abfall sparen. Bei dem Ger√§t handelt es sich n√§mlich um eine Art All-In-One-L√∂sung all der Utensilien, die ihr zur Zubereitung von Cold Brew ben√∂tigt. Hei√üt: Es ist ein verschlie√übares Gef√§√ü mit eingebautem Filter bzw. Sieb, das man nach der Zubereitung nur kurz absp√ľlen muss und dann jederzeit wiederverwenden kann. Einen guten Cold Brew Maker bekommt ihr bereits f√ľr einen Preis ab 20‚ā¨, also unser Tipp: Wenn ihr zum Cold Brew Fan werdet, ist der Cold Brew Maker ein Muss.¬†

Wie lange muss Cold Brew extrahieren und ziehen?

Wir haben euch bereits gewarnt: Ein guter Cold Brew dauert. Er dauert lange. Sehr lange. Je nachdem, wie stark der Kaffee extrahieren soll, solltet ihr ihn 8-24 Stunden ziehen lassen. Hier sagen wir immer: Je l√§nger ihr den Kaffee extrahieren lasst, desto l√§nger habt ihr was davon. Denn je l√§nger die gemahlenen Bohnen im Wasser extrahieren, desto geschmacksintensiver und dichter wird der Cold Brew. Wenn ihr lang genug abwartet, entwickelt sich der Cold Brew also zu einer Art kr√§ftigem und √∂ligem Kaffee-Konzentrat, das dann als Basis f√ľr eine ganze Palette an Erfrischungsgetr√§nken dienen kann.¬†

Ihr k√∂nnt den Kaffee sowohl bei Raumtemperatur als auch im K√ľhlschrank ziehen lassen. Grunds√§tzlich gilt: Je w√§rmer die Umgebungstemperatur, desto schneller extrahiert der Kaffee. Hei√üt: im K√ľhlschrank dauert die Extraktion ein wenig l√§nger. Wir empfehlen euch daher, den Kaffee im K√ľhlschrank mindestens zw√∂lf Stunden extrahieren zu lassen. An der Stelle allerdings ein kleiner Warnhinweis an alle Koffein-Junkies: Wenn man das Gef√§√ü in den K√ľhlschrank stellt, hat der Cold Brew am Ende ein bisschen weniger Koffein, weil mit steigender W√§rme auch mehr Koffein freigesetzt wird.

Wie wir euch oben bereits erkl√§rt haben, hat auch der Mahlgrad einen Einfluss auf die Extraktionszeit. Fein gemahlener Kaffee extrahiert schneller, weshalb nicht nur eine zu feine Mahlung zur √úberextraktion f√ľhren kann, sondern auch zu langes Warten. Deshalb solltet ihr euch auf jeden Fall einen Wecker stellen, damit ihr den Cold Brew nicht am Ende im K√ľhlschrank vergesst wie es fr√ľher gelegentlich √ľber die Sommerferien mit Pausenbroten im Schulranzen passiert ist.¬†

Zeit zu probieren

Ist die lange Wartezeit endlich um? Dann wird es Zeit, zu probieren. An der Stelle machen sich die Vorz√ľge eines Cold Brew Makers bemerkbar. Benutzt ihr einen Cold Brew Maker, m√ľsst ihr nur den Filter herausnehmen und der Cold Brew ist servierfertig. Habt ihr ein anderes Gef√§√ü benutzt, muss der Kaffee erst noch gefiltert werden. Dazu sind grunds√§tzlich alle √ľblichen Filtervarianten m√∂glich. Da bei Papierfiltern durch die lange Einweichzeit des Kaffees aber schnell die Poren verstopfen k√∂nnen, raten wir zu Stofffiltern, die man zwischenzeitig auswaschen kann. Wenn ihr den Kaffee auf Zimmertemperatur habt ziehen lassen, um nicht zu viel Koffein zu verlieren, lohnt es sich au√üerdem, die Karaffe nach der Extraktion noch einmal zum Abk√ľhlen in den K√ľhlschrank zu stellen. An besonders hei√üen Tagen kann es sich zus√§tzlich noch auszahlen, eine Eisw√ľrfelform mit dem Cold Brew aufzuf√ľllen und ins Gefrierfach zu stellen. Sollten eure Drinks dann sp√§ter etwas l√§nger in der Sonne stehen, verlieren sie so nicht an Geschmack.¬†

F√ľrs erste Tasting empfehlen wir euch, den Cold Brew einmal in der Puristen-Variante zu probieren und h√∂chstens ein paar Eisw√ľrfel hinzuzugeben bzw. ¬†‚Äď je nachdem, wie konzentriert euer Cold Brew ist ‚Äď ihn ein bisschen mit Wasser zu strecken. In dieser puren Variante testet ihr die Aromen-Zusammensetzung bzw. Stilistik, die die von euch gew√§hlte Kaffeesorte im kalten Extraktionsprozess entwickelt. Sollte die pure Variante noch nicht ganz eurem Geschmack entsprechen, wisst ihr, dass ihr das n√§chste Mal eine andere Bohnensorte w√§hlen solltet.¬†

Cold Brew Rezepte

Hat euer Cold Brew das Tasting bestanden, k√∂nnt ihr anfangen, zu zaubern. Ob mit Sprudelwasser und Zitronensaft, mit einem guten Tonic Water aufgegossen, oder als Latte-Getr√§nk: Der Auswahl, was ihr jetzt aus dem Cold Brew macht, sind keine Grenzen gesetzt. Um euch die Entscheidung ein bisschen leichter zu machen, findet ihr hier die f√ľnf Favoriten der Wildkaffee R√∂sterei:¬†

Der Vanilla Brew

Affogato Fans aufgepasst: Cold Brew eignet sich ideal, um ihn auf einer Kugel Vanilleeis zu servieren. Einfach das Cold Brew Konzentrat mit einem Schuss Milch strecken, eine Kugel Vanilleeis dazugeben und fertig ist der lecker-cremige Vanilla Brew.

Adffogato-Fans lieben ihn: den Vanilla Brew (Bild: Tony Liao) Adffogato-Fans lieben ihn: den Vanilla Brew (Bild: Tony Liao)

Der Ginger Brew

Der Ginger Brew ist die optimale Abk√ľhlung f√ľr Fans von Ginger Beer. Unser Rezept: Eisw√ľrfel ins Glas geben, dann 1/3 des Glases mit einem Ginger Beer eurer Wahl f√ľllen (bei uns ist es das von Bundaberg), die restlichen 2/3 mit eurem Cold Brew aufgie√üen und das Ganze dann mit einer Scheibe Limette und einem Minzblatt servieren.

Der Cold Brew Tonic

Gerade kein Ginger Beer im Haus? Dann k√∂nnt ihr den Drink auch mit Tonic Water zubereiten. Wichtig ist nur, dass ihr hier nicht die zuckers√ľ√üe Billigvariante aus dem Supermarkt-Regal nehmt, sondern ein qualitativ hochwertiges Tonic Water, das die komplexen Aromen des Cold Brews nicht verdr√§ngt, sondern erfrischend aufsprudelt. Dazu noch einen Spritzer Agavendicksaft und etwas Zitronenzeste und der Tonic Brew ist servierfertig.

Der Klassiker: Cold Brew mit Milch

Klingt f√ľr experimentierfreudige Kaffee-Enthusiasten vielleicht erst einmal ein bisschen langweilig, ist aber alles andere als das und hat seinen Klassiker-Status geschmacklich auf jeden Fall verdient: Der Cold Brew mit Milch. Vor allem, wenn ihr euch f√ľr Bohnen mit einem schokoladig-nussigen Aroma entschieden habt, ist der Cold Brew mit Milch oft der bessere Eiskaffee. Besonders spannend wird dieser Drink aber erst, wenn ihr statt der klassischen Milch zu einer nussigeren Alternative wie Mandelmilch greift, die besonders gut mit euren Bohnen harmoniert.

Der bessere Milchkaffee: Cold Brew mit Milch (Foto: Eiliv-Sonas Aceron) Der bessere Milchkaffee: Cold Brew mit Milch (Foto: Eiliv-Sonas Aceron)

Der Fruity Cold Brew

Ihr m√∂gt es lieber fruchtig? Dann ist der Fruity Cold Brew euer Drink! Hier wird die H√§lfte des Glases mit Cold Brew gef√ľllt und die andere H√§lfte des Glases mit Fruchts√§ften aufgegossen. Unsere Lieblingskombination ist hier das Duo aus Maracuja- und Grapefruitsaft, bei dem sich S√§ure- und Bitternoten perfekt erg√§nzen. Wieder auf Eis serviert und f√ľr die Gourmets mit Orangenzeste garniert und fertig ist das frische Fruchtgetr√§nk. ¬†

Author: Luca Meyer

Luca ist nicht nur ein talentierter Barista, sondern auch ein leidenschaftlicher Blogger, der es versteht, seine Liebe zum Kaffee in mitreißenden Artikeln zum Ausdruck zu bringen. Er nimmt die Leser mit auf eine Reise durch die Welt des Kaffees, stellt neue Röstereien vor, teilt seine neuesten Entdeckungen und gibt wertvolle Tipps zur perfekten Zubereitung.

Als engagierter Kaffeekenner achtet Luca auch auf Nachhaltigkeit und ethischen Konsum. Er widmet sich Themen wie fairem Handel, umweltfreundlichen Anbaumethoden und unterst√ľtzt lokale Kaffeebauern und -produzenten.

Diese Beitr√§ge k√∂nnten dir gefallen ‚̧ԳŹ