Zum Inhalt springen
Spare 15% beim Kauf der Kaffee-Testsieger Probierbox! ūüĎČ Zu den Deals
kaffee.org

Perfekt Tampern: Methoden des Tamperns

Perfekt Tampern: Methoden des Tamperns

Tampern: Was ist das √ľberhaupt?

Beim Tampern handelt es sich um das Andr√ľcken von Kaffeemehl in einem Br√ľhsieb. Es kommt haupts√§chlich beim Zubereiten eines Espresso zur Anwendung. Hierdurch verdichtet sich das Kaffeemehl und es entsteht eine glatte und ebene Oberfl√§che. Diese plane Fl√§che ist wichtige Voraussetzung zur gleichm√§√üigen Extraktion von Kaffeemehl. Die Bezeichnung "Tampern" sowie alternativ "Tampen" leitet sich vom Tamper ab, dem dazu erforderlichen Werkzeug. Tamper gibt es als bereits installiertes Teil im Ger√§t und als Handtamper in verschiedenen Gr√∂√üen. Idealerweise passt ein Tamper exakt zum Durchmesser des Br√ľhsiebs oder sollte das Ma√ü nur leicht unterschreiten. Nur so l√§sst sich in allen Bereichen des Kaffeemehls eine gleichm√§√üige Verdichtung erreichen. Beim Einsatz eines zu kleinen Tampers nimmt das durchlaufende Wasser sonst den schnellstm√∂glichen Weg und erfasst nicht das gesamte Kaffeemehl. Darunter leidet das Aroma des fertigen Kaffeegetr√§nks erheblich.

Welche Methode des Tamperns ist die beste?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeing√ľltige Antwort. Je nach Sorte des verwendeten Kaffees, dem Mahlgrad und dem jeweiligen Br√ľhsieb k√∂nnen verschiedene Methoden des Tamperns von Vorteil sein. Nicht zuletzt spielt dabei der pers√∂nliche Geschmack eine entscheidende Rolle. Mit der Zeit werden praktische Erfahrungen den optimalen Weg weisen. Grunds√§tzlich l√§sst sich festhalten: Bew√§hrt hat sich eine Extraktionszeit von rund 25 - 30 Sekunden. Au√üerdem h√§ngt der beim Tampern auszu√ľbende Druck ma√ügeblich vom Mahlgrad des Kaffees ab: je gr√∂ber gemahlen, desto st√§rker und umgekehrt.Der Vorgang des Tamperns teilt sich in die beiden Vorg√§nge Klopfen und Drehen auf. Zuerst kommt das Klopfen: Nachdem das Kaffeemehl im Br√ľhsieb angedr√ľckt ist, wird mit dem Ende des Tampers ein- bis zweimal gegen den Siebtr√§ger geklopft. So soll m√∂glicherweise auf die Siebr√§nder geratenes Mahlgut beseitigt werden. Zum Schluss folgt das Drehen: Der Tamper ist auf der Oberfl√§che des im Br√ľhsieb angepressten Kaffeemehls zu drehen, um diese v√∂llig zu gl√§tten. Die Drehempfehlungen daf√ľr bewegen sich gro√üz√ľgig zwischen 45¬į und 720¬į. Ziel ist es, durch dieses Vorgehen eine bessere Struktur der Crema zu erreichen.Richtig oder falsch beim Tampern gibt es im Grunde nicht. Nat√ľrlich sollten die zuvor geschilderten Vorg√§nge Ber√ľcksichtigung finden. Doch zeigt die Praxis, dass sich im Laufe der Zeit meistens sehr pers√∂nliche Verfahrensweisen ergeben. Die gemachten Experimente und Erfahrungen bei unterschiedlichen Kaffeesorten, Druckst√§rken und weiteren Handlungen wie Klopfen oder R√ľtteln sowie der eigene Geschmack lassen jeden "seine" optimale Tampermethode finden. Es hei√üt, dass zylindrische Siebe Ungeschicklichkeiten beim Tampern, wie sie gelegentlich gerade Anf√§ngern unterlaufen, eher ausgleichen als kegelf√∂rmige Siebe, bei denen sich insbesondere eine zu schiefe Oberfl√§che des Kaffeemehls als nachteilig f√ľr die Espressoqualit√§t erweist. Manche Kaffeegenie√üer entwickeln eigene zus√§tzliche Rituale wie beispielsweise das Durchmischen des Kaffeemehls mit einem Zahnstocher kurz vor dem Tampern.Sicher ist aber eines: Beim Tampern muss das Kaffeemehl immer einem st√§rkeren Druck ausgesetzt werden, auch das fein gemahlene, denn schlecht extrahierter Kaffee schmeckt unweigerlich fade.

Welcher Tamper sollte es sein?

Tamper gibt es in einer beachtlichen Vielfalt in Material und Formgebung, was Neulinge leicht √ľberfordert. Abzuraten ist von Tampern mit einem Stempel aus Kunststoff, da dieser sich durch das Reiben und Drehen auf dem Kaffeemehl elektrisch aufl√§dt und Kaffeepartikel daran haften bleiben. Eine gute Wahl sind Tamper mit einem Stempel aus Metall. Der Griff ist bei zahlreichen Modellen ebenfalls aus Metall, darf aber ebenso gern aus Holz oder Kunststoff sein. Wichtig ist eine gute ergonomische Form zur leichten Handhabung und optimalen Druck√ľbertragung. Praktisch sind auch Tamper mit zwei gegen√ľber angebrachten Stempeln von unterschiedlichen Durchmessern, von denen dann der gerade nicht benutzte Stempel als Griff dient.
Author: Luca Meyer

Luca ist nicht nur ein talentierter Barista, sondern auch ein leidenschaftlicher Blogger, der es versteht, seine Liebe zum Kaffee in mitreißenden Artikeln zum Ausdruck zu bringen. Er nimmt die Leser mit auf eine Reise durch die Welt des Kaffees, stellt neue Röstereien vor, teilt seine neuesten Entdeckungen und gibt wertvolle Tipps zur perfekten Zubereitung.

Als engagierter Kaffeekenner achtet Luca auch auf Nachhaltigkeit und ethischen Konsum. Er widmet sich Themen wie fairem Handel, umweltfreundlichen Anbaumethoden und unterst√ľtzt lokale Kaffeebauern und -produzenten.

Diese Beitr√§ge k√∂nnten dir gefallen ‚̧ԳŹ