Tchibo Cafissimo Test

Tchibo kennt sich aus mit dem Kaffee aus der Kapsel – bietet das Unternehmen nun doch schon seit einigen Jahren eine bunte Vielfalt an unterschiedlichen Kapselmaschinen an. Unter dem Namen “Cafissimo” führt Tchibo aktuell fünf Kapselmaschinen und die dazugehörigen Kaffeekapseln. Dabei ist für jeden Geldbeutel etwas dabei – die Preisspanne der Kapselmaschinen reicht von 59€ bis 799€. Zwei der beliebtesten Tchibo Kapselmaschinen sind dabei die Tchibo Cafissimo Mini und die Tchibo Cafissimo Classic.

Doch was können diese beiden Kapselmaschinen und wo liegen die Unterschiede? Lohnt es sich zur teureren Cafissimo Classic zu greifen oder reicht die günstigere Cafissimo Mini vollkommen aus? Wir haben diese beiden Maschinen in unserem Tchibo Cafissimo Test unter die Lupe genommen.

Die Tchibo Cafissimo Mini

©AMAZON

Zuerst möchten wir uns in unserem Tchibo Cafissimo Test der Tchibo Cafissimo Mini widmen. Sie ist die kleinste der Tchibo Kapselmaschinen und ein wahres Platzwunder – mit nur 30x18x22 cm. Damit ist sie ideal für kleine Küchen.

Preis und Garantie

Die Cafissimo Mini ist die günstigste Maschine der Tchibo Cafissimo Reihe und kostet derzeit nur 59€. Standardmäßig gibt es dazu 36 Monate Garantie. Damit sichert sich die kleine Kapselmaschine schon einmal einen Pluspunkt in Sachen Preis in unserem Tchibo Cafissimo Test. Doch was kann eine Kaffeemaschine für 59€? Kann sie sich im Alltag bewähren oder führt auf lange Sicht kein Weg an einer teuren Maschine vorbei? In unserem Tchibo Cafissimo Test werden wir diese Fragen für Sie klären.

Verpackung und Lieferumfang

Die Tchibo Mini kommt im handlichen Karton, dabei liegt nur eine Bedienungsanleitung. Es muss nichts aufgebaut werden, nichts zusammengebastelt werden, lediglich ein paar Klebestreifen müssen entfernt werden – schon ist die Maschine startklar.

Design, Verarbeitung und Aufbau

Heutzutage muss eine Kaffeemaschine mehr können als nur Kaffee kochen. Sie muss unter anderem außerdem noch ein schicker Blickfang in der Küche sein. Daher möchten wir auch in unserem Tchibo Cafissimo Test einen Blick auf das Design beider Maschinen werfen.

Dabei setzt Tchibo bei der Cafissimo Mini auf bunte, knallige Farben. Die kleine Kapselmaschine wirkt fröhlich und farbenfroh. Erwerben kann man sie derzeit in sechs leuchtenden Farben. Sie überzeugt durch modernes, frisches Design und ist ein echter Hingucker in jeder Küche. Wer es noch auffälliger möchte – es gibt immer wieder limitierte Sondereditionen mit bunten Mustern und auffälligen Motiven.

An der Vorderseite der Tchibo Cafissimo Mini befindet sich der Kaffeeauslauf und die Abtropfschale. Zieht man diese Konstruktion heraus, gelangt man an den Kapselauffangbehälter. Leider ist uns in unserem Tchibo Cafissimo Test aufgefallen, dass dieser etwas klein geraten ist, da er maximal vier Kapseln fasst.

Trotz ihrer kompakten Größe, sind große Tassen und Gläser für die Mini jedoch kein allzu großes Problem. Entnimmt man die Abtropfschale, passen auch Tassen bis zu 13,5 cm Höhe unter den Auslauf. Allerdings sollte man beachten, dass in diesem Fall das Tropfwasser nicht mehr aufgefangen wird. Normale Tassen passen jedoch problemlos auch mit Abtropfschale unter den Kaffeeauslauf und für kleine Espressotassen lässt sich ein Tassentisch herunterklappen.

Der Wassertank der Tchibo Cafissimo Mini fasst 0,65 Liter und ist damit ausreichend groß um mindestens zwei große Kaffeebecher zu füllen. Er verfügt über einen Klappdeckel und eine dezente MIN/MAX- Kennzeichnung. Negativ ist uns in unserem Tchibo Cafissimo Test jedoch aufgefallen, dass die Öffnung des Klappdeckels im Hinblick auf die Reinigung eventuell etwas klein geraten ist. Ist zu wenig Wasser im Tank, signalisiert die Cafissimo Mini dies über ein Warnlämpchen.

Handhabung und Bedienung

Der nächste Punkt in unserem Tchibo Cafissimo Test ist die Handhabung und Bedienung der Kaffeemaschine. Die Cafissimo Mini ist denkbar simpel konstruiert. An der Oberseite der Maschine befindet sich ein Verschlusshebel, öffnet man ihn findet man den Kapselschacht. Der Hebel macht einen robusten, stabilen Eindruck – besonders positiv ist uns in unserem Tchibo Cafissimo Test aufgefallen, dass der Hebel nicht aus Kunststoff sondern aus Metall ist. Das verleiht der Maschine einen hochwertigen Eindruck.

Die Bedingung der Tchibo Cafissimo Mini ist ebenfalls recht einfach gehalten – so gibt es insgesamt nur vier Tasten und eine Kontrollleuchte. Die erste Taste ist die Ein- und Ausschalttaste. Drückt man sie, beginnt die Maschine aufzuheizen. Dazu benötigt sie insgesamt nur 27 Sekunden. Während der Aufheizzeit blinken alle Tasten und ist die Maschine damit fertig, gibt sie einen dezenten Piepton von sich. Links neben dieser Taste befindet sich die Kontrollleuchte. Sie leuchtet, wenn sich zu wenig Wasser im Tank befindet.

Auf den drei anderen Tasten ist jeweils eine weiße, eine gelbe und eine blaue Tasse abgebildet. Besonders positiv ist uns in unserem Tchibo Cafissimo Test aufgefallen, dass Tchibo versucht die Bedienung der Maschine möglichst unkompliziert zu gestalten. Somit ist auch das Konzept der verschiedenfarbigen Kapseln und Tasten logisch aufgebaut:

  • Weiße Taste: Sie wird für schwarze Kapseln (Espresso) gedrückt.
  • Gelbe Taste: Hat man eine gelbe Kapsel (zum Beispiel Cafe Crema oder eine Teekapsel) drückt man diese Taste.
  • Blaue Taste: Sie ist für die blauen Kapseln (Filterkaffee) gedacht.

Kaffee-Zubereitung und Geschmack

Die Maschine aufheizen lassen, die gewünschte Kapsel einlegen und den richtigen Knopf drücken. So einfach ist die Zubereitung eines Kaffees mit der Mini.

Und auch der Geschmack überzeugt in unserem Tchibo Cafissimo Test: Die kleine Kapselmaschine produziert einen Kaffee, der auch geschmacklich überzeugt. Dabei lässt sich auch die Stärke des Kaffees anhand der durchgelaufenen Wassermenge individuell und nach eigenen Wünschen festlegen.

Die Auswahl der zur Verfügung stehenden Kaffeesorten ist jedoch recht klein. Möglich sind hier Espresso, Cafe Crema, Filterkaffee und Tee.

Fazit

Die Tchibo Cafissimo Mini konnte in unserem Tchibo Cafissimo Test überzeugen. Für kleines Geld bekommt man hier eine unkomplizierte Kaffeemaschine, die guten Kaffee produziert und sich leicht bedienen lässt. Sie ist perfekt für Single-Haushalte und alle Menschen die morgens schnell eine leckere Tasse Kaffee trinken möchten, ohne dafür viel Zeit aufwenden zu müssen.

Es müssen nur kleine Abstriche in Kauf genommen werden – wie etwas die begrenzte Höhe der Tassen oder der kleine Wassertank und Auffangbehälter.

Personen, die nicht viel Zeit mit der Zubereitung von Kaffee verbringen wollen und doch hin und wieder ganz gerne eine Tasse trinken, finden in der kleinen Kapselmaschine eine zuverlässige Kaffeemaschine für den Alltag.

VorteileNachteile
Einfache BedienbarkeitKleiner Wassertank und Auffangbehälter
Günstiger PreisLeider passen keine großen Tassen unter den Kaffeeauslauf
Geschmacklich guter KaffeeGeringe Auswahl an Kaffeesorten
Kompakte Größe und frisches Design

 

Die Tchibo Cafissimo Classic

©AMAZON

Im zweiten Teil unseres Tchibo Cafissimo Tests möchten wir uns nun mit der Tchibo Cafissimo Classic beschäftigen. Diese Cafissimo Maschine ist eher hoch als breit. Sie benötigt nur 20 x 29 cm Grundfläche, ist jedoch 38 cm hoch. Daher sollte man bei der Auswahl des geeigneten Stellplatzes darauf achten, dass genügend Luft nach oben ist. Schließlich sollte man auch noch ohne Probleme den Wassertank, der sich an der Rückseite der Maschine befindet, entnehmen können.

Preis

Die Cafissimo Classic kostet 79€ und liegt damit im Mittelfeld aller Tchibo Cafissimo Maschinen. Im Gegensatz zur Cafissimo Mini gibt es bei der Cafissimo Classic sogar 40 Monate Garantie.

Verpackung, Lieferumfang und Garantie

Die Tchibo Cafissimo Classic ist – genauso wie die Cafissimo Mini – denkbar leicht aufzubauen. Im Karton befindet sich auch hier nur die Maschine und die dazugehörige Bedienungsanleitung. Somit stehen sich die beiden Kapselmaschinen in unseren Tchibo Cafissimo Test in diesem Punkt um nichts nach.

Design, Verarbeitung und Aufbau

Das Design der Classic ist ein echter Hingucker und soll wohl an die klassischen Siebträgermaschinen in Cafes erinnern. Derzeit kann man sie in vier verschiedenen Farben erwerben. Der Kunde kann wählen, ob er die Cafissimo Maschine in einem knalligen rot oder lila haben möchte, oder ob er doch lieber zu einer zurückhaltenderen Farbe wie grau oder schwarz greift. Für Menschen, die gerne ausgefallenere Kaffeemaschinen in ihrer Küche haben – auch hier gibt es immer wieder limitierte Sondereditionen in bunten Farben und Mustern!

Besonders ins Auge sticht der auffällige, silberne Metallbügel zum Öffnen des Kapselbehälters. Insgesamt macht die Maschine in unserem Tchibo Cafissimo Test einen hochwertigen und edlen Eindruck.

Klappt man den Metallbügel nach oben, kann man den Kapselbehälter entnehmen. Leider bietet die Tchibo Cafissimo Classic keinen Kapselauffangbehälter und jede Kapsel muss nach Gebrauch wieder entnommen werden.

Die Auffangschale für Tropfwasser lässt sich leicht entnehmen und gut reinigen. Zusätzlich ist sie mit einem Schwimmer ausgestattet, der den Stand der Feuchtigkeit in der Schale anzeigt. Im Gegensatz zur Cafissimo Mini verfügt die Cafissimo Classic auch über eine Milchaufschäumdüse, das sichert ihr einen klaren Pluspunkt in unserem Tchibo Cafissimo Test. Somit lassen sich nämlichauch Getränke wie Latte Macchiato oder Cappuccino zubereiten.

In unserem Tchibo Cafissimo Test kann die Cafissimo Classic mit einem großen Wassertank punkten. Er fasst ganze 1,2 Liter und gibt damit ungefähr acht große Tassen Kaffee her. Wie die Cafissimo Mini hat auch die Classic eine Kontrolllampe die anzeigt, wenn zu wenig Wasser im Wassertank ist.

Handhabung und Bedienung

In unserem Tchibo Cafissimo Test steht die Cafissimo Classic ihrem kleinen Bruder in Sachen Bedienbarkeit um nichts nach. Öffnet man den Metallbügel in der Mitte der Maschine kann man den Kapselbehälter entnehmen und die gewünschte Kapsel einsetzen. Anschließend muss man den Hebel wieder nach unten drücken.

Die Maschine verfügt über fünf Tasten. Ganz links befindet sich die Ein- oder Ausschalttaste. Auch hier blinken die Tasten, während die Kapselmaschine aufheizt – wenn sie damit fertig ist signalisiert sie dies durch ein leises piepen.

Auf den drei Tasten an der oberen Front der Maschine ist auch hier – wie bei der Cafissimo Mini – eine weiße, eine gelbe und eine blaue Tasse zu sehen. Das Prinzip funktioniert genauso wie bei der Tchibo Cafissimo Mini. Die weiße Taste ist für schwarze Kapseln, die Gelbe für gelbe Kapseln und die Blaue für den Filterkaffee aus blauen Kapseln.

In unseren Tchibo Cafissimo Test kann die Classic außerdem noch mit einer schwenkbaren Milchaufschäumdüse punkten. Somit lassen sich mit dieser Kapselmaschine auch Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino zubereiten. Jedoch lassen sich diese Kaffeespezialitäten nicht durch einen einfachen Knopfdruck zubereiten, sondern müssen mit Hilfe der Milchaufschäumdüse selbst zubereitet werden. Dies erfordert zwar ein wenig Übung und Geschick, stellt aber auch kein größeres Problem dar.

Kaffee-Zubereitung und Geschmack

Auch bei der Cafissimo Classic muss lediglich die Maschine aufgeheizt werden, die gewünschte Kaffeekapsel eingelegt werden und die entsprechende Taste gedrückt werden. Fertig ist der Kaffee. Somit liegen beide Maschinen in unserem Tchibo Cafissimo Test in diesem Punkt gleichauf.

Analog zur kleineren Maschine überzeugt auch die Qualität und der Geschmack des Kaffees aus der Cafissimo Classic. Ebenso lassen sich Stärke und Durchlaufmenge manuell und nach dem persönlichen Geschmack anpassen.

Die Tchibo Cafissimo Classic überzeugt in unserem Tchibo Cafissimo Test durch eine breite Auswahl an Kaffeespezialitäten. Neben den klassischen Getränken wie Espresso, Cafe Crema, Tee und Filterkaffee sind dank der Milchaufschäumdüse auch Getränke wie Latte Macchiato und Cappuccino möglich.

Fazit

Das Fazit unseres Tchibo Cafissimo Tests: Auch mit der Tchibo Cafissimo Classic erhält man eine solide Kapselmaschine, mit der man eine breite Vielfalt an unterschiedlichen Kaffeespezialitäten zaubern kann. Sie eignet sich perfekt für Single-Haushalte und alle Menschen, die hin und wieder gerne eine Tasse Kaffee, Latte Macchiato oder Cappuccino trinken möchten.

VorteileNachteile
Große Vielfalt an Kaffeespezialitäten möglichEventuell etwas umständliche Zubereitung von Cappuccino und Latte Macchiato mit der Milchaufschäumdüse
Edles Design und geringe StellflächeKein Kapselauffangbehälter vorhanden
Geschmacklich guter Kaffee
Großer Wassertank

Vergleich der Tchibo Cafissimo Mini und der Tchibo Cafissimo Classic

Zum Abschluss unseres Tchibo Cafissimo Tests noch einmal eine genaue Gegenüberstellung der beiden Kapselmaschinen:

Cafissimo MiniCafissimo Classic
BedienbarkeitEinfache HandhabungUnkomplizierte Bedienung, lediglich die Herstellung von Latte Macchiato und Cappuccino benötigt etwas Geschick.
Vielfalt an KaffeespezialitätenNur Espresso, Cafe Crema, Filterkaffee und Tee möglichVielfältige Auswahl. Neben Espresso, Cafe Crema, Filterkaffee und Tee sind dank der Milchaufschäumdüse auch Cappuccino und Latte Macchiato möglich
Design & AufbauFrisches Design in vielen bunten Farben und kompakte GrößeEdles Design in vier unterschiedlichen Standardfarben, geringe Stellfläche
PreisDerzeit 59€, damit ist die Cafissimo Mini die günstigste der Cafissimo MaschinenAktuell 79€, die Cafissimo Classic liegt damit im Durchschnitt der Cafissimo Preise
Geschmack & QualitätQualitativ guter KaffeeEbenfalls gute Qualität des Kaffees

Doch für wen eignen sich diese beiden Cafissimo Kapselmaschinen?

Gehören Sie zu den Menschen, die morgens gerne eine Tasse Kaffee trinken und dafür nicht allzu viel Aufwand betreiben möchten? Dann ist eine Cafissimo Maschine perfekt für Sie geeignet. In unserem Tchibo Cafissimo Test überzeugen beide Maschinen durch unkomplizierte Bedienung und einen hochwertigen Kaffee.

Trinken Sie hin und wieder gerne eine Tasse Cappuccino oder Latte Macchiato? Dann sollten Sie zur Cafissimo Classic greifen. Wenn Sie diesen Kaffeespezialitäten nichts abgewinnen können und Ihren Kaffee am liebsten schwarz trinken, reicht die kleinere der beiden Maschinen vollkommen aus.

Kaffee-Vieltrinkern raten wir allerdings zur Anschaffung eines Kaffeevollautomaten. Zwar hat sich in unserem Tchibo Cafissimo Test herausgestellt, dass eine Tchibo Cafissimo Maschine doch einen recht hochwertigen Kaffee kochen kann, unserer Umwelt zuliebe sollte man bei regelmäßigem Kaffeekonsum allerdings doch auf den Kauf der bunten Plastikkapseln verzichten. Außerdem gehören die Tchibo Kapseln mit zu den teuersten Kaffeekapseln, was sich früher oder später auch im eigenen Geldbeutel bemerkbar machen wird.

0 Kommentare zu “Tchibo Cafissimo TestKommentar schreiben →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.